Kunden bringen Dell ins Schwitzen

CloudEnterpriseServer

Der PC-Hersteller hat Lieferschwierigkeiten bei den ‘Inspiron’-Notebooks eingeräumt.

Um Wünschen nach einem modernen Design Rechnung zu tragen, offeriert Dell die Rechner nicht mehr nur in Grau, sondern in sieben Farben – darunter in ‘Flamingo Pink’, ‘Sunshine Yellow’, ‘Midnight Blue’ und ‘Espresso’.

Zu den jüngsten Lieferverzögerungen sei es gekommen, da es kompliziert sei, auf einer Produktionsstrecke Geräte in unterschiedlichen Farben herzustellen, hieß es jetzt. Lionel Menchaca, Dell Digital Media Manager, entschuldigte sich dafür im Unternehmensblog.

Es sei eine Herausforderung, die Wünsche der Kunden zu erfüllen. Dell habe in den USA und weltweit neue Vertriebs- und Support-Ressourcen aufgebaut, um Herr der Probleme zu werden. Für Dell sei es sehr wichtig, pünktlich zu liefern, so Menchaca.

Der Hersteller hatte im Juli bereits Probleme mit dem Rechner ‘XPS M1330’ eingeräumt. Diese lagen damals vor allem in Komponenten wie dem dünnen Bildschirm. Der Dell-Aktienkurs war im August leicht eingebrochen – wegen Lieferschwierigkeiten.