Microsoft: Neue System-Management-Software kommt im November

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Im November will Microsoft den System Center Configuration Manager 2007 veröffentlichen, mit dem Software-Systeme effektiver verwaltet werden können.

Der System Center Configuration Manager 2007 (SCCM) wird der Nachfolger von Microsofts Systems Management Server. Eine Test-Version des SCCM steht schon jetzt zum Download zur Verfügung.

Die neue Version soll es jetzt Unternehmen ermöglichen, System-Upgrades und -Modifikationen effektiver zu managen. Laut Microsoft hilft der neue SCCM dabei Server, Clients und mobile Geräte wesentlich besser zu administrieren als bisher. So findet das gesamte Management aller physischen, virtuellen, verteilten und mobilen Systeme direkt von einer einzigen Konsole aus statt. “Wir konzentrieren uns darauf, unsere Produkte gleichzeitig einfach, ganzheitlich und übergreifend zu gestalten”, sagte Microsoft-Chef Steve Ballmer über die Designvorgaben.

Außerdem bietet der SCCM auch eine größere Sicherheit, da er laut Microsoft das Gesamtsystem vor allen erdenklichen Hacker-Angriffen schützen kann. Dieser Aspekt ist für Microsoft besonders wichtig, denn er muss seine Kunden davon überzeugen, dass Microsoft die Lösung und nicht die Ursache der Sicherheitsprobleme ist.

SCCM 2007 unterstützt darüber hinaus die Installation von kompletten Anwendungen sowie deren Updates über den gesamten Nutzungszeitraum hinweg. Hierfür steht ein einfaches, auf Richtlinien basierendes Deployment-Modul bereit. SCCM ist für alle geläufigen Unternehmens-Plattformen optimiert, wie zum Beispiel Windows Vista und den alsbald kommenden Windows Server 2008.