Seagate verschlüsselt Festplatten

EnterpriseNetzwerke

Seagate Technology, einer der großen unabhängigen Festplattenhersteller, will seine Produkte nicht nur größer, sondern auch sicherer machen.

Dafür hat Seagate jetzt die neuen Festplattentechniken mit einer Verschlüsselung ausgestattet. Wie das kalifornische Unternehmen mitteilte, sind die neuen Produkte verfügbar.

Damit geht der Hersteller den Weg der Branche, die Datenmenge nicht nur ständig zu erhöhen und sich so von der Konkurrenz abzusetzen, sondern auch diese Daten abzusichern. Die neuen Festplatten sind für Desktop-PCs gedacht. Sie verwenden speziell angefertigte Chips, die die Informationen auf der Festplatte des Rechners komplett verschlüsseln und so für Angreifer und Unautorisierte unzugänglich machen.

Die neue Produktreihe heißt ‘Barracuda FDE’ und richtet sich an Unternehmen, die sich der Gefahren bewusst sind, dass auch Desktop-PCs gestohlen werden können. Mit einer Kapazität von einer Trillion Byte und Verschlüsselungstechnik, wie sie auch für die US-Regierung verwendet wird, will Seagate die neuen Barracudas an der Konkurrenz vorbeiziehen lassen. Die Rivalen heißen Hitachi Data Systems, Western Digital und kürzlich ist auch Microsoft mit seinem ‘Bitlocker’-Programm in den Ring gestiegen.