T-Systems macht das Handy zur Nebenstelle

EnterpriseMobile

Der IT-Dienstleister hat über die Konditionen des neuen Produktes ‘Octopus Mobility Services’ informiert.

Die Lösung integriert mobile Endgeräte in die vorhandene TK-Anlage. Nach Angaben des Anbieters funktioniert das Produkt mit allen gängigen TK-Anlagen. Damit seien das Weiterleiten von Gesprächen und der Aufbau von Telefonkonferenzen auch mit dem Handy möglich.

Mitarbeiter sind unter ihrer Festnetzrufnummer mobil und im Büro erreichbar. Ausgehende Gespräche gelangen vom mobilen Gerät zunächst zur TK-Anlage des Unternehmens und von dort aus ins Festnetz. So werde ein Auslandsgespräch über das Handy zu Festnetztarifen abgerechnet, hieß es.

Die Hardware kommt vom Germeringer Unternehmen Speech Design lässt sich per Plug & Play installieren. Die Kosten des Dienstes setzen sich zusammen aus einem einmaligen Betrag in Höhe von 200 Euro netto für die Bereitstellung sowie einem monatlichen Grundpreis pro Nutzer. Die Lösung kostet vom 21. bis zum 80. Nutzer monatlich 15 Euro netto pro Mitarbeiter inklusive Service und Support, ab dem 81. Nutzer 12 Euro. Die Lizenzen für Client-Software ausgewählter Smartphones sind in das Angebot eingeschlossen.

Octopus Mobility Services lässt sich mit dem Tarif ‘Max Business VDA’ von T-Mobile kombinieren. Der monatliche Paketpreis von 59 Euro beinhaltet alle Gespräche vom Handy ins deutsche Festnetz und ins T-Mobile-Mobilfunknetz sowie alle Gespräche von der TK-Anlage über VDA (Virtual Direct Access) auf andere T-Mobile-Max-Business-VDA-Anschlüsse im Rahmenvertrag.