Entrüstung über Preissturz: Steve Jobs entschuldigt sich

CloudEnterpriseServer

Apple hat auf den Zorn der iPhone-Kunden wegen der Mittwochabend angekündigten Preissenkung bei der 8-Gigabyte-Variante reagiert.

Firmengründer Steve Jobs verteidigte in einem offenen Brief diese Preispolitik und versprach den frühen Käufern einen Gutschein über 100 Dollar. Dieses Angebot bezieht sich auf alle iPhone-Kunden, die das Gerät bei Apple oder dem Exklusivprovider AT&T vor der Preissenkung für 600 Dollar gekauft und anschließend benutzt hatten.

Medienberichten zufolge kann die 100-Dollar-Gutschrift von den “Early Adopters” für den Kauf eines Produkts in einem Apple-Store oder im Apple-Onlineshop eingelöst werden. Der Gutschein sei jedoch nicht für iTunes vorgesehen, bestätigte indes ein Sprecher. Entsprechend der Preisgarantie in den allgemeinen Geschäftsbedingungen von Apple USA heißt es, dass Kunden, die ein Produkt in den letzten Tagen vor einer Preissenkung gekauft haben, die Differenz zurückerstattet oder gutgeschrieben bekommen. Details zur Rückerstattung drangen bislang jedoch noch nicht nach außen. Derzeit erbittet sich das Unternehmen noch Zeit für die Ausarbeitung des Vorhabens.

Die Preissturz-Begründungen von Jobs, das iPhone künftig “leistbarer” zu machen, verwundern Analysten, sodass diese sogar von einem “negativen Signal” in Bezug auf den Börsenkurs sprechen. Obwohl Apple mit der Preissenkung scheinbar seinen Absatz anheizen will, reagierte der Börsenkurs sensibel auf die aktuellen Turbulenzen. Nachdem die 33-prozentige Preissenkung bereits am Mittwoch bekannt wurde, sackten die Aktienkurse um 5 Prozent ab. Viele Analysten gehen davon aus, dass diese Preissenkung viel zu früh nach der Markteinführung und zu stark veranschlagt gewesen ist.