Freescale schmiedet neue Speicherchips

Data & StorageEnterpriseNetzwerkeStorage

Der US-amerikanische Chiphersteller hat über neue Prozessoren informiert.

Man habe die Chips speziell für Hersteller von Storage-Lösungen und Druckern für Endverbraucher sowie kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) konzipiert, hieß es von Freescale.

Die Prozessoren auf Basis der ‘Power Architecture’-Technik dienen demnach dazu, Daten zu speichern, zu streamen und zu verteilen. Unterstützt werden Technologien wie SATA, PCI Express, USB 2.0 und Gigabit-Ethernet. Zudem sind Sicherheitsfunktionen integriert.

“Privathaushalte und KMUs verlangen zunehmend nach Speicherlösungen, die mit umfangreichem Content interagieren, Medieninhalte für private Zwecke aufnehmen und über das Netzwerk weiterleiten können”, sagte dazu Chekib Akrout, Freescale Vice President Networking Systems Division. Mit seiner Storage-Prozessorgruppe wolle das Unternehmen diesen Trends gerecht werden.

Zur Produktgruppe PowerQUICC II Pro gehören die Produktlinien ‘MPC837xE’ und ‘MPC8315E’. Die Linie MPC837xE ist an KMUs gerichtet. Sie unterstützt RAID 5 und wurde für NAS-Anwendungen konzipiert.

Die Linie MPC8315E dient Anwendungen im Privat- und SOHO-Bereich (Small Office Home Office). Sie unterstützt RAID 0-1 und ermöglicht die Realisierung von digitalen Medienservern und NAS-Geräten für den privaten Einsatz sowie von SOHO-Produkten wie Residential Gateways und Industriesteuerungen.