Kein Linux bei der US-Army?

BetriebssystemEnterpriseOpen SourceSoftwareWorkspace

Offenbar soll Linux von Armee-Rechner verdammt werden.

Das zumindest erklärte eine anonyme Quelle. So würde eine Arbeitsgruppe aus Angestellten der Armee in Vicksburg, Mississippi, an einer Policy arbeiten, die die Umstellung sämtlicher Arbeitsplätze und Systeme auf Windows XP vorschreiben soll.

Die Quelle ist offenbar ein Techniker bei Geotechnical and Structures Lab der US-Armee in Vicksburg. Er berichtet, dass Linux wohl auf keiner Installation mehr erlaubt sein wird. “Das ist irgendwie komisch, denn unser Super-Computer läuft auf Suse Linux.”

Derzeit sei man jedoch in Gesprächen, dass alles auf Windows XP laufen müsse. Lediglich von einer einzigen Konfiguration mit Sun Solaris sei noch die Rede. Von Lockheed Martin, einem Partner der Truppen, heißt es man habe dem Kunden keine Vorschriften über die Betriebssysteme gemacht. Von der Army liegt derzeit noch keine Stellungnahme vor.

Gegenüber US-Medien jedoch erklärte der anonyme Techniker: “Viele von uns werden in Rente gehen können, oder diejenigen, die ihre Zeit mit etwas Besserem verbringen wollen, werden sicherlich eine bessere Anstellung finden können.” Die Quelle rechne vor allem mit einem Weggang bei Technikern und Wissenschaftlern.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen