Netzwerk-Management mit vollem IPv6-Support

EnterpriseNetzwerke

EMC hat drei neue Lösungen für die Automatisierung des Rechenzentrums vorgestellt.

Darin werde jetzt auch der IPv6-Standard unterstützt, teilte der Hersteller mit.

Zu den neuen Lösungen gehört der ‘IPv6 Availability Manager’ – eine Software für das Management von IPv6-, IPv4– und hybriden Netzwerken. Die Lösung baut auf dem semantischen Datenmodell von ‘EMC Smarts’ auf und funktioniert über verschiedene Domains hinweg.

Das Produkt ermöglicht unter anderem die Entdeckung aller Komponenten des Netzwerkes, die Geräteabfrage, die Netzwerkabbildung, das Tunnel Monitoring, die Verwaltung von IPSec Tunnel sowie das Tunnelling zwischen IPv6 und IPv4.

Neu ist zudem der ‘IT Performance Reporter Network Edition’. Dieses Produkt liefert Performance-Berichte für das Ereignis- und Problem-Management und die Planung der Kapazität – in Echtzeit und aus historischen Daten. Die Metriken beziehen die Lösung aus den verschiedenen Smarts-Netzwerk-Domains und integriert so Daten aus der gesamten IT-Infrastruktur in zentrale Berichte.

EMC stellte außerdem das ‘IT Process Centre’ vor. Dieses Produkt automatisiert IT-Prozesse über die Server-, Applikations-, Netzwerk- sowie Speicherdomänen hinweg. Die Lösung verwaltet Speicheranfragen und teilt Speicherkapazitäten zu.