USB-3.0-Standard kommt 2008

CloudEnterpriseProjekteServerSoftware-Hersteller

Intel entwickelt zusammen mit anderen Unternehmen einen neuen USB-Standard, der Übertragungsraten jenseits von 4 Gigabit pro Sekunde ermöglichen soll.

Während einer Rede auf dem Intel Developer Forum hat Pat Gelsinger, Vizepräsident bei Intel, angekündigt, zusammen mit den anderen Mitgliedern der USB 3.0 Promoter Group bis Mitte 2008 die Spezifikationen für USB 3.0 zu veröffentlichen.

Neben Intel arbeiten Microsoft, Hewlett-Packard, Texas Instruments, NEC und NXP Semiconductors an dem neuen Standard. USB 3.0 soll Datenübertragungen mit zehnfacher Geschwindigkeit gegenüber USB 2.0 ermöglichen. Diese Performance wird durch ein Glasfaserkabel erreicht, das zusätzlich zu einem klassischen Kupferkabel zur Anbindung von USB-3.0-Geräten genutzt wird.

Laut Gelsinger werde die zusätzliche optische Verbindung von Anfang an Bestandteil von USB 3.0 sein. Bei einer typischen Verzögerung von ein bis zwei Jahren nach der Veröffentlichung eines neuen Standards erwartet Gelsinger die ersten Geräte spätestens 2010.

Die meisten Geräte benötigen keine höhere Geschwindigkeit als die für USB 2.0 üblichen 480 Megabit/s. Festplatten, Kartenleser oder optische Laufwerk können jedoch von USB 3.0 profitieren. Zusätzlich werde USB 3.0 eine verbesserte Energieeffizienz und volle Abwärtskompatibilität zu USB 2.0 bieten, ergänzte Gelsinger.