Neue Verzögerungen bei Galileo

EnterpriseMobile

Das europäische Satellitennavigationsprojekt Galileo muss erneut mit Verzögerungen kämpfen.

So wird der zweite Testsatellit nicht, wie geplant, in diesem Jahr starten können. “Der für Dezember vorgesehene Start soll jetzt voraussichtlich im März 2008 stattfinden”, erklärte ein Sprecher des Unternehmens Arianespace gegenüber der Financial Times.

Als Begründung nannte der Sprecher Verzögerungen bei der Fertigstellung der Sujus-Rakete, die von dem russischen Weltraumbahnhof Baikonur aus, den Testsatelliten Giove-B in die Umlaufbahn bringen sollte.

Dieser Satellit wird erstmals die Galileo-Technologie ins All befördern. Die Satelliten stammen von dem europäischen Konsortium ESNI und der erste Feldtest mit Giove-B hätte bereits im Frühjahr 2006 stattfinden sollen. Der Start musste jedoch verschoben werden, um technologische Veränderungen an dem Satelliten vorzunehmen.

Nachdem sich auch die Finanzierung des Projektes schwierig gestaltet, wurde der Starttermin bereits von 2008 auf 2012 verlegt. So wird Galileo nun aus dem laufendem EU-Haushalt finanziert.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen