Siemens: Nie mehr Gepäck am Flughafen verlieren

EnterpriseSoftware

Der Siemens-Bereich Automation and Drives (A&D) hat eine neue Lösung im Angebot, mit der Flughäfen den Gepäcktransport sichern können.

‘Simatic RBS’ (RFID Baggage System) ist speziell auf die Gepäckerkennung in Flughäfen zugeschnitten. Die Leserate des RFID-Produktes (Radio Frequency Identification) sei im Vergleich zu herkömmlichen Barcode-Systemen wesentlich höher, hieß es vom Anbieter.

Die Lösung basiert demnach auf den Empfehlungen der ‘International Air Transport Association’ (IATA). Der Verband schätzt das weltweite Einsparpotential durch solche RFID-Lösungen auf einen dreistelligen Euro-Millionenbetrag pro Jahr.

Die Gepäckstücke werden mit Simatic RBS per Förderband durch einen Tunnel transportiert, der mit berührungsloser RFID-Schreib-Lesetechnik im UHF-Bereich ausgerüstet ist. Die Gepäckstücke sind mit einem ‘Bag Tag’ ausgestattet – einem Gepäckanhänger mit Antenne, Mikroprozessor und Speicher zur Aufnahme von Daten.

Die Daten werden in Echtzeit gelesen, mit Algorithmen verarbeitet und dem Gepäckmanagementsystem bereit gestellt. Benachbarte Simatic RBS beeinflussen sich nicht gegenseitig.

Das System wurde bereits im ‘Siemens Airport Center’ in Fürth bei Langzeittests unter Realbedingungen geprüft. Die Lösung verwendet Standardkomponenten von Siemens A&D und lässt sich nach Angaben des Herstellers damit einfach in vorhandene Automatisierungsstrukturen integrieren – etwa in die Gepäckfördertechnik.