‘FriendFeed’ überwacht Surfverhalten des Freundes

Enterprise

Ehemalige Softwaredesigner von Google haben ein Programm entwickelt, das es ermöglicht, Freunden und Verwandten online hinterher zu spionieren.

Bret Taylor, Jim Norris, Paul Buchheit und Danjeev Singh haben ‘FriendFeed’ geschrieben.

Den registrierten Anwendern zeigt das Programm, was Freunde online lesen, hören oder ansehen. FriendFeed überwacht das Surfverhalten auf 23 Internetservices, wie beispielsweise YouTube, Flickr und last.fm.

Nach der Registrierung geben die Nutzer ihre Kontakte an, denen sie hinterher spionieren wollen. Diese Freunde werden von FriendFeed auf freiwilliger Basis dazu aufgefordert, die Services anzugeben, die sie verwenden.

Die Aktivitäten der Freunde können dann auf einer eigens eingerichteten Website oder in einem Modul auf der Seite des Nutzers bei Facebook oder Google angesehen werden. Die Anwender haben auch die Möglichkeit, auf Kommentare zu reagieren oder sich an Online-Diskussionen zu beteiligen.