Google dominiert die Welt der Suche

EnterpriseNetzwerke

Wie eine Studie zeigt, wurden im August mehr als die Hälfte aller weltweiten Suchanfragen über das Portal von Google gestartet.

Binnen dieser vier Wochen haben 750 Millionen Einzelpersonen über 61 Milliarden Suchanfragen über das Netz geschickt. 37 Milliarden liefen über Google. Damit dominiert Google klar den Markt für Online-Suche.

Selbst wenn die großen Suchmaschinen den Traffic zusammenfassen würden, hätte Google dennoch noch mehr Suchanfragen und damit auch Möglichkeiten, diese zu vermarkten, wie das Marktforschungsinstitut comScore mitteilt.

Weit abgeschlagen folgt Yahoo mit 8,5 Milliarden Suchen. Auf Platz drei erscheint bereits das chinesische Portal Baidu mit 3,2 Milliarden Suchen und überflügelt noch die Dienste von Microsoft, die während des Monats August 2,1 Milliarden Mal konsultiert wurden. An fünfter Stelle folgt das koreanische Portal NHN.

“Dass Chinas Baidu.com und Koreas NHN in einem Ranking mit Google und Yahoo erscheinen, unterstreicht die Tatsache, das Suche inzwischen zu einem globalen Phänomen geworden ist”, so Bob Ivins, Executive Vice President bei comScore.

Auf die Suchdienste von Ebay haben sich Anwender im August 1,3 Milliarden Mal verlassen, auf Time Warner 1,2 Mal. Der Suchdienst Ask wurde 743 Millionen Mal befragt, Fox 683 Millionen Mal und Lycos wurde 441 Millionen Mal angeklickt.
 
Die Studie zeige auch, dass der Raum Asien-Pazifik mit Japan, Korea, China und Indien inzwischen zum wichtigsten Markt geworden ist. Hier hätten 258 Millionen Einzelpersonen 20,3 Milliarden Suchen gestartet.

Europa folgt mit 210 Millionen Suchenden auf dem zweiten Platz vor den USA mit 206 Millionen Einzelpersonen. Der Mittlere Osten sowie die Region Ost-Afrika sei mit 30 Millionen Einzelpersonen die am wenigsten entwickelte Region bei Suchen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen