BitTorrent umwirbt Geschäftskunden

EnterpriseNetzwerk-ManagementNetzwerke

BitTorrent hat eine neue Lösung zum Vertrieb von Online-Inhalten entwickelt, die sich speziell an Unternehmen richtet.

Mit BitTorrent DNA will das Unternehmen ein spezielles Content-Delivery-Produkt etablieren, dass für den Vertrieb von Streaming-Videos, umfangreichen Downloads und Spielen über das Internet entwickelt wurde.

Laut BitTorrent ist das neue Produkt eine ideale Lösung für Verleger von Online-Inhalten, da damit die typischen Probleme einer zentralisierten Content-Verteilung wie zu lange Downloads, abgehackte Videostreams und ineffizienter Netzwerk-Infrastruktur der Vergangenheit angehören. BitTorrent setzt dabei auch auf die Beliebtheit seines Clients, der bereits 150 Millionen Mal herunter geladen wurde.

Der erste Kunde des neuen Content Delivery Networks (CDN) ist das Video-Startup Brightcove. Mit Bittorrent DNA sollen die auf Brightcoves Plattform gehosteten Videos schneller abrufbar sein. Mit dem Aufschwung von Online-Video-Portalen ist Content-Delivery zu einer begehrten Nische im IT-Markt geworden. BitTorrent will damit den bisherigen Platzhirsch Akamai Technologies verdrängen, der die treibende Kraft hinter dem CBS-Video-Netzwerk ist.

Für BitTorrent ist dieses Produkt ein weiterer Versuch, vom Image als Erfinder des vorrangig von Web-Piraten genutzten gleichnamigen File-Sharing-Protokolls loszukommen. Im Februar hatte das Unternehmen bereits einen digitalen Download-Bereich für die legale Verteilung von Filmen oder Spielen geschaffen.

Die Diskussionen um die Rolle BitTorrents bei der Web-Piraterie konnten bisher durch solche Maßnahmen nicht beendet werden.