O2 geht in die “CeBIT-Pause”

Management

Der Mobilfunk-Anbieter O2 Deutschland kommt nicht zur CeBIT 2008.

Das teilte ein Firmensprecher mit. “Wir fokussieren im Jahr 2008 alle Mittel auf den Restrukturierungs- und Neuausrichtungsprozess.”

Die CeBIT sei zwar eine “extrem wichtige Plattform”, sagte der Sprecher nach Angaben des Handelsblattes. O2 Deutschland werde dennoch im kommenden Jahre eine “CeBIT-Pause” einlegen. Das Unternehmen wolle Anfang 2008 prüfen, ob es zur CeBIT 2009 komme.

Hintergrund ist, dass O2 Deutschland derzeit mit Umsatz- und Gewinnrückgängen kämpft. Der Mutterkonzern Telefónica hat angekündigt, in Deutschland 700 Stellen zu streichen. Der Mobilfunk-Anbieter soll etwa 110 Millionen Euro einsparen.

Ein Sprecher des CeBIT-Veranstalters Deutsche Messe AG bedauerte die Entscheidung. Man rechne jedoch nicht mit einem Dominoeffekt, sagte er. Weitere vergleichbare Entscheidungen seien nicht zu ewarten.

Das neue Konzept der CeBIT sei nicht bedroht. Dieses sieht vor, die CeBIT als “Profimesse” zu profilieren. So wurde die Struktur des Messegeländes geändert und die Messedauer um einen Tag gekürzt.