Hacker schlichten Tarifstreit bei der Bahn

Enterprise

Cyber-Kriminelle fahren offenbar sehr gern mit der Eisenbahn.

Und scheinen deshalb vom Tarifstreit zwischen der Lokführergewerkschaft GDL und der Bahn genervt zu sein.

Am Morgen des 10. Oktober wurde jedenfalls die Homepage der GDL gekapert. Es sei eine Einigung erzielt worden, hieß es dort plötzlich. Die Gewerkschaft und die Bahn hätten sich im Tarifstreit “auf dem kurzen Dienstweg” geeinigt. “Weitere Warnstreiks wird es auf keinen Fall geben” – so lautete der letzte Satz der Mitteilung.

Das Dementi der Gewerkschaft folgte sofort. “Vergessen Sie es! Das war ein Hacker. Wir bemühen uns gerade, das von der Seite zu entfernen”, sagte GDL-Sprecherin Gerda Seibert der Nachrichtenagentur Reuters.

Auch die Bahn widersprach der Darstellung, es gebe eine Einigung. “Die kriminellen Täter werden von der GDL strafrechtlich verfolgt”, kündigte Seibert an. Die Homepage der GDL ist unterdessen wieder zugänglich.