Wieder unerwünschte Microsoft-Updates?

BetriebssystemEnterpriseOffice-AnwendungenProjekteSicherheitSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

In verschiedenen Weblogs beschweren sich Windows-Nutzer über Updates, die ohne deren Wissen installiert wurden.

Die betroffenen Anwender hatten ihre Update-Funktion so konfiguriert, dass sie entweder keine Updates erhalten oder erst befragt werden müssen, bevor ein Update vorgenommen werden kann. In vielen Blogs behaupten diese Nutzer, dass ihre Rechner plötzlich neu gestartet wurden und sie unautorisierte Updates auf ihren Rechner vorfanden.

Microsoft hat eine Stellungnahme veröffenlicht, wonach keine Änderungen am automatischen Windows-Update vorgenommen wurden. Insbesondere sollen die neusten Updates nicht die Nutzereinstellungen verändert haben. Microsoft will allerdings prüfen, ob diese Einstellungen möglicherweise durch Microsoft Office oder Windows Onecare abgeändert wurden, denn beide Programme verfügen über Mechanismen, die die automatischen Update-Präferenzen beeinflussen können.

Microsofts Update-Verantwortlicher Nate Clinton räumte inzwischen ein, dass einige Anwender mit der manuellen Update-Installation Probleme hatten, nachdem sie auf die neuste Version der Windows-Updates umgestiegen waren. Deshalb fordert er alle Windows-User auf, ihre Probleme dem Kunden-Center mitzuteilen, damit mehr Informationen über das vorliegende Problem gesammelt werden können.

Die aktuellen Vorfälle sind jedoch nicht die ersten ihrer Art. Bereits im September wurde bekannt, dass Windows-Utility-Updates sich selbst aktualisierten, egal ob die Funktion der automatischen Updates eingestellt war oder nicht. Damals hatte Clinton zugesagt, dass Kunden mit deaktivierter Update-Funktion zukünftig keine unerwünschten Updates mehr erhalten würden.