iPhone offen für neue Entwicklungen

EnterpriseSoftware

Der Apple-CEO hat dem Drängen der iPhone-Fangemeinde nachgegeben und ein Software-Entwicklungs-Kit (SDK) für das iPhone angekündigt.

Mit dem von Apple für das nächste Jahr avisierte SDK erhalten Drittanbieter die Möglichkeit, Anwendungen für das iPhone zu entwickeln. “Wir freuen uns darauf, eine Third-Party-Entwickler-Community für das iPhone zu schaffen und somit den Weg frei zu machen für hunderte von neuen Anwendungen”, schrieb Jobs in den Apple Hot News.

Laut Angaben von Jobs hat Apple mit dem SDK für das iPhone sogar Nokia überholt. Nokia habe eine große Entwickler-Community, die für Java- und Symbian-basierte Handys Anwendungen entwickelt. Doch diese Anwendungen verlangen digitale Signaturen, die überprüfen, dass die Anwendung bestimmte Sicherheitstests bestanden haben. Diese Maßnahme erscheint auf Grund der wachsenden Besorgnis um die Sicherheit bei Smartphones sehr sinnvoll.

“Auch wenn solch eine Einschränkung das Handy nicht komplett als offen erscheinen lässt, denken wir, dass es ein Schritt in die richtige Richtung ist”, sagte Jobs, was daraufhin deutet, dass Apple Wege finden wird, um den Entwicklern die Möglichkeit zu geben, jede vertrauenswürdige Anwendung anhand des SDK dem iPhone hinzufügen zu können.

Jobs Entscheidung, das iPhone schon so bald für Third-Party-Anwendungen zu öffnen, resultiert vermutlich auch aus der zunehmenden Stabilität des Mac OS X-Systems. Denn obwohl Mac OS X laut Angaben von Apple das Herz des iPhones ist, hat Apple eigentlich ein völlig neues Betriebssystem für das iPhone geschaffen.