Open-Xchange aktualisiert Express Edition

EnterpriseSoftware

Das Nürnberger Software-Haus hat ein umfassendes Update mit neuen Funktionen für die Express Edition seiner Groupware-Lösung veröffentlicht.

Als wichtigste Features des Updates hat Open-Xchange mehr Benutzerkomfort und eine verbesserte Performance genannt. Auch seien diverse Verbesserungsvorschläge von Kunden und Partnern in das Update eingeflossen, erklärte Gerald Labie, CEO von Open-Xchange.

Neu ist in der Linux-basierten Groupware eine Fetchmail-Funktionalität, mit der sich Nachrichten von unterschiedlichsten Mail-Servern abholen lassen, um diese dann an die Postfächer der Nutzer auszuliefern. Fetchmail werde POP und IMAP sowie deren Verschlüsselungen und auch Singledrop und Multidrop unterstützen.

Der Bedienkomfort wird durch einen erweiterten HTML-Editor für E-Mails und die automatische Ergänzung von E-Mail-Adressen verbessert. Administratoren profitieren von der Vererbung von Zugangsrechten auf neue Unterordner und Änderungen an der grafischen Darstellung.

Das Update steht über den automatischen Update-Service von Open-Xchange zur Verfügung und soll sich im laufenden Betrieb der Groupware anwenden lassen.