Yahoo verliert Marketing-Chefin

Management

Cammie Dunaway wird Yahoo Anfang November auf eigenen Wunsch verlassen.

Sue Decker, Präsidentin von Yahoo, hat als erste Reaktion in einer E-Mail die Verdienste von Dunaway gelobt.

“Seit Cammie Dunaway im Jahre 2003 zu Yahoo gekommen ist, hat sie ein preisgekröntes Direkt-Marketing-Team aufgebaut, sie hat das Kundenverständnis des Unternehmens verbessert und kreative Wege gefunden, um unsere Marke zu verfeinern. Cammie hat Yahoos Marketingabteilung gestärkt und kreative Talente gebunden und stetig gefördert. Wir wünschen ihr alles Gute für die Zukunft und danken ihr für die hervorragende Zusammenarbeit und ihren Einsatz”, schrieb Decker.

Die E-Mail von Decker zeigt aber auch die Probleme, die sich im Management von Yahoo durch den Weggang der Marketing-Chefin ergeben. Als Nachfolger für Dunaway hat Decker zumindest übergangsweise zehn Personen benannt, die Aufgaben in den Bereichen Network Marketing, Strategy and Insights und Customer Experience übernehmen sollen.

Dunaway wurde von der Marketing-Fachzeitschrift Advertising Age zu einer der hundert besten Marketing-Experten gekürt. Sie lernte ihr Handwerk beim Kartoffelchip-Riesen Frito-Lay und hält einen Harvard-MBA.

Yahoo befindet sich derzeit in einer Phase tief greifender Umstrukturierungen, die bereits zu personellen Konsequenzen auf der Top-Management-Ebene geführt haben. So haben seit Dezember 2006 bereits CEO Terry Semel, COO Dan Rosenzweig, die Vertriebsleiterin Wenda Harris Millard und der Technologiechef Farzad Nazem den Stuhl geräumt.