Daten-Depublizierer demnächst vor Gericht

EnterpriseNetzwerke

Quantum beschuldigt dem Anbieter von Wide-Area Data Services, Riverbed, der Patentverletzung.

Der Storage-Hersteller Quantum hatte 1999 ein Verfahren zur Daten-Deduplikation beim Patentamt registrieren lassen. Riverbed soll auf dem Patent basierende Produkte verkauft haben. Gegen diese Verletzung hat Quantum beim Gerichtshof in Nordkalifornien Klage eingereicht.

Das Patent beschreibt eine Methode zur Unterteilung von Daten-Blocks in Sub-Blocks sowie deren Speicherung oder Übertragung. Dabei werden die neu aufgeteilten Datenbereiche auf Duplikate untersucht, um diese löschen zu können. Shawn Hall, der Chefjustiziar von Quantum erklärte, dass die in den vergangenen acht Monaten unternommenen Anstrengungen, mit Riverbed zu einer Einigung über die Nutzung der patentierten Technik zu kommen, erfolglos waren.

Mit ‘Steelhead Appliances’, einem Riverbed-Produkt, können Unternehmen zum Beispiel ihren Datentransfer von angebundenen Niederlassungen beschleunigen – etwa im Rahmen des Backup oder Recovery. Mit Hilfe des Patents von Quantum lässt sich die übertragende Datenmenge reduzieren, indem mehrfach vorhandene Daten gelöscht werden.