Warum ist IT lustig?

Enterprise

Das wollte silicon.com von Graham Linehan wissen, dem Erfinder der britischen Sitcom ‘The IT Crowd’.

Die TV-Serie läuft im britischen Sender Channel4, bereits in der zweiten Staffel. Es geht um ein Support-Team, das im Keller eines Londoner Unternehmens seinen Dienst tut.

Eigentlich sei er nicht der Meinung, dass IT an sich lustig ist, sagte Linehan. Zunächst habe er gedacht, man könne in der Serie viele Witze über Leute machen, die nichts von Technik verstehen und dann bei Support-Hotlines anrufen. Dann habe sich aber schnell herausgestellt, dass Humor dieser Art seine Grenzen habe. Jetzt komme der Humor in der Serie eher von den Charakteren und entstehe in den Situationen.

Offenbar fließen in das Drehbuch auch Erfahrungen ein, die Linehan mit IT-Fachleuten gemacht hat. Er habe schon oft den PC-Notfalldienst bestellt, sagte Linehan. Einmal klingelte ein Mitarbeiter eines Notdienstes, nachdem er mit Linehan telefoniert hatte. Linehans Frau öffnete die Tür – worauf der PC-Fachmann sie ansah und dann sagte: “Sie sind nicht Graham.” Als Linehan später mit dem PC-Profi vor dem kaputten Rechner saß, fragte er ihn, warum viele Computer-Fachleute keine Hausbesuche machen. “Na ja, viele mögen keine Menschen.”

Die Reaktionen auf die Sitcom seien ganz verschieden, so Linehan. Viele IT-Profis ständen der Serie positiv gegenüber. Einige hassten sie aber auch. So habe ihm ein IT-Fachmann geschrieben: ‘Ja, ich arbeite in der IT – und ich lese keine Comics.’ Linehan: “Als ob das irgendetwas beweise.” Der Brite arbeitet bereits am dritten Teil der Sitcom.