Kein 100-Dollar-Laptop unterm Weihnachtsbaum

CloudEnterpriseServer

Das ehrgeizige Projekt One-Laptop-per-Child scheint erneut mit Problemen zu kämpfen.

Ursprünglich sollte die Produktion für den quietschgrünen XO bereits Mitte Oktober anlaufen. Nun wird der 12. November als Starttermin für die Produktion in China genannt.

Damit werde wohl auch ein wohltätiges Projekt, das nun mit dem Programm ‘Give 1 Get 1’ ergänzt wurde, die Spenden- und Kaufwut zu Weihnachten nicht mehr ausnutzen können. Dabei können Interessierte für 400 Dollar selbst so ein Gerät bekommen und eine weiteres Gerät geht an ein Kind in einem Entwicklungsland.

Zudem werden Kinder in Peru und Uruguay unter ihrem Weihnachtsbaum und zum Start ihrer Sommerferien keinen Laptop bekommen. Diese beiden Länder sind die ersten, die im großen Stil Laptops geordert hatten.

“Wir hatten noch einige Bugs, die wir in letzter Minute beheben mussten”, erklärte Mary Lou Jepsen, CTO des Projektes, in einerm Interview. Sie gehe davon aus, dass noch in diesem Jahr 100.000 Geräte produziert werden könnten.

Das anspruchslose Gerät, das mit 2 Watt statt der üblichen 30 bis 40 Watt auskommt, um hochzufahren, könnte dank interessanter Display-Technologie und einer Kurbel, die den Rechner mit Strom versorgt, auch für manchen Technik-Freund begehrenswert sein.

Nun ist noch nicht alles zu spät, wie Jepsen erklärte. Mit etwas Glück könnten die ersten Bestellungen noch vor Weihnachten erledigt werden. Der Versand richte sich nach den frühesten Bestellungen. Daher rät Jespen möglichst Früh die Bestellung abzuschicken.

Ab dem 12. November können auf der Web-Seite des Projektes Bestellungen abgegeben werden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen