Red Hat verliert Chefprogrammierer

Management

Der Chefprogrammierer von Red Hat, Christopher Blizzard, hat seinen Wechsel zur Mozilla Foundation bekannt gegeben.

Blizzard hat nach fast neuen Jahren bei Red Hat den Arbeitsplatzwechsel zum Firefox-Entwickler Mozilla in seinem eigenen Blog angekündigt. “Ab Mitte November werde ich das Marketing-Team von Mozilla verstärken und Andere zum Open Web bekehren. Speziell werde ich an vielen wichtigen Open-Source-Projekten arbeiten und Mozilla helfen, an der Geschichte des Open Source mitzuschreiben”, verkündete Blizzard in seinem Blog.

Die Mozilla Foundation befindet sich durch einen attraktiven Deal mit Google gegenwärtig in einer rasanten Wachstumsphase. Die Non-Profit-Foundation Mozilla Corp. hat mit Firefox in der Vergangenheit erhebliche Marktanteile gegenüber Microsofts Internet Explorer gewinnen können.

Die Mozilla Foundation finanziert außerdem die Entwicklung der neuen Prism-Software, um Web-Software in Desktop-Software umzuwandeln. Weitere Projekte sind die Thunderbird E-Mail-Software und der Sunbird Kalender, sowie zahlreiche weitere Open-Source-Anwendungen.

Blizzard selbst war aktiv in der Fedora Initiative, Red Hats kostenlosen Linux-Produkt, und dem One Laptop Per Child (OLPC) Projekt.