Olympisches Ticket-System kollabiert

EnterpriseNetzwerke

Mit Beginn des Ticket-Vorverkaufs für die Olympischen Spiele in Peking 2008 hat der Kundenansturm die Webseite des Anbieters Ticketmaster zusammenbrechen lassen.

Nach nur einer halben Stunde musste am Dienstag das Olympische Komitee in Peking den inländischen Ticket-Verkauf für die Olympischen Spiele 2008 wieder einstellen. Das Buchungssystem wurde von acht Millionen Besuchern der Webseite und 200.000 Bestellungen pro Stunde lahm gelegt.

Laut Angaben des Komitees bleiben die Ticket-Verkäufe so lange ausgesetzt, bis der technische Aufbau der Seite wesentlich verbessert ist. “Durch die überwältigende Menge an Web-Anfragen war das System nicht in der Lage die Buchungen korrekt auszuführen. Folglich war es vielen Interessenten nicht möglich, wie gewünscht ihre Anfragen zu stellen”, berichtete das Komitee.

Als Ursache für den Kollaps der Webseite hat das Organisationskomitee die Rechenkapazität des Datenbanksystems genannt. Dieses war für bis zu 150.000 Anfragen in der Stunde ausgelegt und war somit den 200.000 Anfragen der ersten Stunde nicht gewachsen. Insgesamt seien nur 43.000 Bestellungen erfolgreich verarbeitet worden.

Die Webseite wird von Ticketmaster gehostet, einem international agierenden Anbieter von Eintrittskarten. Ticketmaster soll jetzt mit Hochdruck daran arbeiten, das Problem so schnell wie möglich zu beheben.