Mac OS Leopard jetzt auch für Standard-PCs

EnterpriseSoftware

Am 26. Oktober war der offizielle Verkaufsstart von Mac OS X 10.5 Leopard, Codename Leopard. Seit heute gibt es eine gehackte Version.

Sie soll eine einfache Installation des Apple-Betriebssystems auf Standard-PCs erlauben. silicon.de hatte erst vor wenigen Tagen eine Bildergalerie zum neuen Betriebssystem veröffentlicht.

Die neu vorgestellte Leopard-DVD hört auf den Namen ‘ToH RC2’ und wurde von Hackern mit Pseudonymen wie ‘netkas’ und ‘bikedude880’ erstellt. Sie soll mehr Hardware unterstützen und sich zudem einfacher installieren lassen als die Original-DVD. Die Installation der Hacker-Variante von Mac OS X 10.5 ist allerdings derzeit noch auf Intel-Systeme mit SSE2/SSE3-Prozessoren beschränkt. Auch an einer Variante für AMD-PCs mangelt es aktuell noch.

Laut Bedienungsanleitung ist die Installation sehr einfach: Nach dem Start der DVD öffnet man ein Terminal-Fenster und gibt ‘/usr/misc/script.sh’ ein, gefolgt von dem Namen der Festplatten-Partition. Nach circa 20 Minuten soll der Vorgang beendet sein. Ein Film dazu findet sich auf Youtube.

Bereits vor dem offiziellen Verkaufstart war Leopard auf Standard-PCs lauffähig. Dies war durch eine von einem Programmierer namens ‘BrazilMac’ in Umlauf gebrachte Methode möglich. Diese ist allerdings sehr kompliziert und nicht immer von Erfolg gekrönt.

Hacker-Varianten von Mac OS X 10.5 sind nicht mit Apples Lizenzbedingungen konform. Anders als gecrackte Windows-CDs bleibt die Hackerversion von Leopard Spezialisten vorbehalten: Man muss schon eine große Auswahl an Hardware haben, um herauszufinden, mit welchen Komponenten Mac OS funktioniert. Anders als illegale Windows-CDs dürfte sich das Leopard-Pendant daher nicht sonderlich verbreiten.

Dies ist offenkundig auch nicht das Ziel der Hacker. Die Motivation dürfte eher darin liegen, komplexe Strukturen und Schutzmechanismen eines Betriebssystems kennenzulernen. Ein geschäftsschädigendes Motiv scheint keine Rolle zu spielen, wie der Blog-Eintrag von ‘netkas’ suggeriert: “P.S. If u really like MacOSX – buy a mac.”

Das neue Betriebssystem von Apple ging seit Veröffentlichung am 26. Oktober bereits mehr als zwei Millionen Mal über den Ladentisch. Damit schlägt es den Absatz der bisher erfolgreichsten Betriebssystems-Version von Apple – Mac OS X Tiger. Leopard ist das sechste große Betriebssystem-Release von Mac OS X und enthält über 300 neue Eigenschaften.