Wiki attackiert das Google-Imperium

EnterpriseNetzwerke

Jimmy Wales, der Erfinder der Online-Enzyklopädie Wikipedia plant eine neue und bessere Suchmaschine.

Mit dem Ende der Neunzigerjahre gegründeten Online-Lexikon wurde der 41-jährige ehemalige Börsenspezialist weltberühmt. Wikipedia ist weltweit eine der zehn am meisten genutzten Web-Seiten. Für sein neues Projekt erhofft er sich den gleichen durchschlagenden Erfolg.

Wales findet nach eigenen Angaben immer weniger Gefallen an Google Methodologie und will daher eine neuartige Suchmaschine entwickeln. Er arbeite an einem “Google-Killer”, der statt patentgeschützten Suchalgorithmen gesunden Menschenverstand einsetze.

Ähnlich wie bei Wikipedia sollen Personen die aus dem Internet gezogenen Informationen bewerten und aufbereiten. Ziel ist eine Suchmaschine, die nicht den Anspruch hat, das gesamte Internet zu durchsuchen. Dafür sollen die Suchergebnisse qualitativ hochwertig, zielführend und ohne Spam sein.

Wales tritt mit dem Projekt gegen den übermächtigen Suchmaschinen-Giganten an, bleibt dabei aber Realist: Er werde das mächtige Google nie ganz beiseite drängen können. Aber: “Wir wollen eine Alternative schaffen”, so Wales. Bereits Anfang Dezember soll die Betaversion der neuen Suchmaschine vorliegen.