Hacker torpediert Homepage von Aschaffenburg

EnterpriseSicherheit

Die offizielle Webseite der Stadt Aschaffenburg ist derzeit offline.

‘Zurzeit ist auf die Seite www.aschaffenburg.de kein Zugriff möglich’, heißt es dort. Der Grund: Ein Hackerangriff hat die Webseite lahmgelegt.

Die Probleme hätten am 7. November begonnen, sagte Mailin Seidel, Sprecherin der Stadt, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Auf einem schwarzen Untergrund habe man plötzlich in englischer Sprache lesen müssen, dass ein Hacker die Seite übernommen hat. Andere Seiten im Angebot seien nicht mehr verfügbar gewesen.

Die Pressestelle der Stadt hat die Homepage daraufhin als der zuständige Administrator vom Netz genommen. Die Verwaltung habe sich zudem mit dem Internet Service Provider Primanet und dem ‘Computer Emergency Response Team’ des Landesamtes für Statistik und Datenverarbeitung in München in Verbindung gesetzt.

Nach dessen Angaben ist ein Hacker namens ‘ahmadbady’ für den Angriff verantwortlich. Dieser sei bislang noch nicht aufgefallen. Laut Seidel wäre es möglich, die Homepage “mit einem Handgriff” wieder online zu bringen. Die Stadt wolle jedoch abwarten, bis die Einzelheiten des Angriffs geklärt und mögliche Sicherheitslücken geschlossen sind.