Das iPhone beflügelt den Fachhandel

EnterpriseSoftware

Ab dem 9. November ist das neue Telefon von Apple, das iPhone, offiziell in Europa verfügbar.

Nachdem das heiß begehrte und viel diskutierte Smartphone nur bei der Telekom zu haben ist, scheint das vielversprechende Geschäft am Fachhandel spurlos vorüber zu gehen.

Dennoch gibt es auch für den Fachhandel optionen. Diejeningen, die sich das neue iPhone für teures Geld kaufen, wollen nicht nur telefonieren. Sie wollen auch Adressen, Termine und multimediale Inhalte synchronisieren und sind im Grunde auf der Suche nach einem Ersatz für Windows Mobile Pocket PC oder eine Erweiterung des iPod.

“Es ist völlig klar, dass der Fachhandel das neue iPhone sehr kritisch betrachtet oder sogar völlig ignoriert,” so Dieter van Acken, Pressesprecher Tobit Software. “Und es gibt auch durchaus einige Kritikpunkte, wie etwa einen verhältnismäßig kleinen, fest eingebauten Speicher und einen Akku, der nicht gewechselt werden kann. Aber das wird die Menschen nicht davon abhalten, das iPhone zu kaufen. Wer es einmal in der Hand hatte, will es nicht mehr hergeben und genau das ist eine wunderbare Chance für den Fachhandel.”
 
Die Frage für den Fachhandel ist also: Wie sieht das Businessmodell nach dem 9. November aus? Die Antwort des deutschen Büro-Software-Herstellers ist ein neues FeaturePack für David.zehn!, das für die perfekte Verschmelzung von David und dem neuen iPhone sorgt.

Neben der Möglichkeit zum Senden und Empfangen von eMails werden auch Funktionen für die Synchronisierung von Adressen, Kontakten und Terminen über iTunes verfügbar sein. Auch der Austausch multimedialer Inhalte wird möglich sein und unterwegs gemachte Fotos werden automatisch in die zentrale Datenbank importiert. Der bislang bekannte WebAccess wird zukünftig über eine speziell für Safari entwickelte Variante verfügen. 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen