Internet Explorer erhält automatische Plug-ins

EnterpriseSoftware

Anwender des Internet Explorer werden künftig nicht mehr extra klicken müssen, um ActiveX-Steuerungen aufrufen zu können.

Das kündigt zumindest das Entwicklungsteam des Internet Explorers (IE) in einem Blog an. Derzeit ist die Interaktion mit Website-Plugins wie Flash nur nach einem Mausklick möglich. Den Nutzern wurde bislang ein Dialog präsentiert: “Klicken Sie hier, um dieser Steuerelement zu aktivieren und zu verwenden”.

Microsoft hatte für die Nutzer im Browser diesen Arbeitsschritt im Frühjahr 2006 nach einem verlorenen Rechtsstreit mit Eolas eingeführt. Das Unternehmen hält ein Patent, das die automatische Ausführung von Plugins schützt.

Nach dem Gang durch mehrere gerichtliche Instanzen und der Einbeziehung des US-Patentamts kam es vor einigen Monaten zu einer Einigung zwischen Microsoft und Eolas. Die Lizenzbedingungen sind bislang nicht bekannt.

Im Dezember soll im Microsoft-Downloadcenter eine Vorabversion der Funktion bereitstehen. Außerdem will Microsoft die nächsten Releases des Windows Vista Service Pack 1 und des Windows XP Service Pack 3 damit ausrüsten. Im April 2008 wird es im kumulativen Update für den Internet Explorer enthalten sein. Die Änderung des Browsers erfordert laut Microsoft keine Modifikationen an Websites.