Backup für Open-Source-Datenbanken

EnterpriseSoftware

BakBone Software hat die Version 3.0 des Applikations-Plug-ins ‘Backup APM for PostgreSQL’ vorgestellt.

Mit der Lösung erhalten Benutzer nach Angaben des Anbieters eine zentrale Konsole, mit der sie Regeln für die Sicherung und Wiederherstellung von Daten erstellen, konfigurieren und definieren können.

Zudem verfügen sie über Steuerungsmöglichkeiten für komplette Datenbank-Cluster sowie einzelne Datenbanken oder Tabellen. Das Plug-in lässt sich in BakBones Software ‘NetVault Backup’ integrieren und ermöglicht damit ein zentrales Management von Datensicherungsumgebungen mit unterschiedlichen Plattformen.
 
“Immer mehr Unternehmen nutzen Open-Source-Datenbanken, weil sie damit über eine kostengünstige Lösung mit Funktionen der Enterprise-Klasse verfügen und zudem Zugriff auf den Quellcode haben”, sagte Jeff Drescher, BakBone Vice President Marketing. Deshalb sei für Programme wie PostgreSQL eine Sicherungslösung erforderlich.

PostgreSQL ist ein relationales Open-Source-Datenbanksystem, das in der Branche wegen seiner Zuverlässigkeit, Datenintegrität und Korrektheit große Wertschätzung genießt und auf Betriebssystemen wie Linux, Solaris und Microsoft Windows eingesetzt werden kann.

Das BakBone-Plug-in verfügt über eine grafische Point-and-Click-Benutzerschnittstelle, mit der PostgreSQL-Sicherungsregeln automatisiert werden können, so dass auf die Erstellung komplexer Skripte völlig verzichtet werden kann. Da NetVault Backup die Integration einer Vielzahl von Backup-Geräten unterstützt, haben Benutzer die Möglichkeit, die zu sichernden Daten zuerst in einer VTL zu speichern und anschließend in physische Tape Libraries zu kopieren.