Handy-Spyware für ein paar Euro

EnterpriseSicherheit

Der Markt für Detektive wird enger. Wozu soll man sich noch einen Schnüffler engagieren, wenn das auch eine Software übernehmen kann.

Wer sich sicher sein will, mit wem die Angetraute telefoniert, oder wen interessiert, welche Bilder der Vorgesetzte auf dem Handy speichert, für den lohnt sich ein Besuch bei dem Online-Auktionshaus Ebay.

Dort wird die Software ‘Bluetooth Spy Pro-Edition’ für läppische fünf britische Pfund (etwa 7 Euro) angeboten. Insgesamt, so schätzen Sicherheitsexperten, werden regelmäßig rund 200 verschiedene Spionage-Programme für mobile Geräte auf Ebay angeboten. Die Verkäufer werben damit, dass sich Kontaktlisten und gespeicherte Dateien über die Software ausbaldowern lassen.

Auch SMS-Nachrichten können mitgelesen werden. Telefonate, die von dem infizierten Gerät aus abgesetzt werden, lassen sich natürlich auch mitverfolgen. Zudem lässt sich über die Software auch auf Rechnung des Belauschten telefonieren.

Auch wenn der Besitz oder Vertrieb einer solcher Software nicht strafbar ist, so überschreitet man spätestens bei der Installation dieser Software ohne das Einverständnis des Besitzers die Grenzen der Legalität. Dabei sei die Installation vergleichsweise einfach. Ein Handy lässt sich schnell über eine Bluetooth-Verbindung infizieren. Laut ‘Hersteller’ soll der abgehörte keinerlei Verdacht schöpfen.

Bislang gab es zwar solche Software, doch wurde diese über Unternehmen wie Flexispy oder Neo-Call vertrieben, die zum einen darauf achteten, dass die Software recht teuer in Umflauf kam, und solche Programme nur einem gewissen Personenkreis zugänglich machte.

Nun ist solche Software auch für den Käufer gefährlich, glauben die Sicherheitsexperten der Avertlabs. So könnten solche Programme auch Funktionen enthalten, die von den zwielichtigen Verkäufern nicht angepriesen werden. So sind die Sicherheitsexperten auch der Ansicht, dass solche Angebote nicht auf die Seiten von Ebay gehörten.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen