Xing führt Werbung ein

EnterpriseSoftware

Die deutsche Netzwerker-Plattform Xing will sich ein neues finanzielles Standbein erschließen.

So soll noch im vierten Quartal 2007 auf den Seiten des Portals Werbung eingeführt werden. Bislang hängt das Business-Portal finanziell von Anwendern so genannten Premium-Mitgliedschaften ab.
 
Zum geplanten Start werden ausgewählte Bereiche der Plattform für Werbung zur Verfügung stehen. Die Werbung solle zunächst vor allem für nicht zahlende Kunden geschaltet werden, ließ Xing-Vorstandsvorsitzender Lars Hinrichs gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung verlauten.

Premiummitglieder, die monatlich 5,95 Euro zahlen, sollten in der Anfangsphase nur in geringem Umfang Werbung eingeblendet bekommen. Die Werbung werde sich an den Profilen orientieren, die die Nutzer über sich selbst eingerichtet hätten, so Hinrichs.

Im Gegensatz zu Facebook wolle Xing seine Mitglieder aber nicht darüber informieren, welche Produkte Freunde gekauft hätten. Xing versucht nach großen Erfolgen in Deutschland nun auch in internationalen Gewässern zu fischen. Die zusätzlichen Einnahmen aus der Werbung könnten für diese Strategie eingesetzt werden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen