KDE 4.0 rückt näher

BetriebssystemEnterpriseOpen SourceSoftwareWorkspace

Das Projekt KDE hat einen Release Candidate der Version 4.0 der gleichnamigen grafischen Benutzeroberfläche für Unix-Systeme freigegeben.

Unter dem Code-Namen Calamity steht die Oberfläche für die Distributionen Opensuse und Kubuntu bereits in Form von Installationspaketen der Vorabversion zum Download bereit. Weitere sollen in Kürze folgen. 
 
KDE 4.0 RC 1 gewährt einen ersten Blick auf die noch nicht ganz fertige Desktop-Shell Plasma, den neuen Dateimanager Dolphin sowie andere Modernisierungen. Die Entwickler fordern die Nutzer-Community auf, bei der Fehlersuche und damit bei der endgültigen Vollendung von KDE 4.0 zu helfen.

Versionen der KDE-Oberfläche kommen in diversen bekannten Linux-Distributionen zum Einsatz, beispielsweise Red Hat und Suse. Seit November 2005 war KDE 3.5.x aktuell und wurde laufend weiterentwickelt. Mit KDE 4.0 erfolgt der Übergang zur nächsten Generation der Oberfläche.

Zeitgleich mit der Breitstellung des KDE 4.0 RC 1 wurde auch angekündigt, dass bereits Vorbereitungen für einen großen Release-Event im Januar 2008 im kalifornischen Mountain View laufen. Daraus lässt sich schließen, dass die Entwickler zuversichtlich sind, das Projekt bald abschließen zu können.