Communigate macht Realtime Clustering für IP-Anwendungen

EnterpriseSoftware

Communigate Systems, ein Hersteller von Software für IP-Kommunikation in Echtzeit, will die großen Rivalen angreifen.

Communigate Systems, ein Hersteller von Software für IP-Kommunikation in Echtzeit, will die großen Rivalen angreifen. Dabei soll dem Unternehmen, das vordem Stalker Software hieß, die selbst entwickelte Technik ‘SIP Farm’ in der Komplett-Suite ‘Communigate Pro’ helfen. Diese ist nach Ansicht des Geschäftsführers für Communigate Deutschland genau das, was Mittelstand und Kleinbetriebe hierzulande zum Einstieg in IP-basierte Kommunikation brauchen.

“Unser Produkt ‘Communigate Pro’ kann dank ‘SIP Farm’ bis zu 50 Millionen Teilnehmer im IP-Netz abwickeln, das haben Tests in unserem Labor bewiesen. Aber nicht die Masse ist dabei entscheidend, sondern, dass unsere Software hochskalierbar ist und sich damit sowohl für den Einsatz in Kleinunternehmen, als auch bei Carriern eignet, die einen Mehrwert anbieten wollen”, erläutert Thomas Fleissner, Managing Director Communigate Deutschland, gegenüber silicon.de.

Dieser Mehrwert besteht in einer Kombination aus Kalenderfunktionen, Voice-Applikationen, Instant Messaging, Videokonferenzen und der Funktion eines Whiteboard, in dem mehrere Mitarbeiter gleichzeitig an Dokumenten arbeiten können. Diese Funktionen können mit der Software gleichzeitig aufgerufen werden, so dass für den Anwender nur eine Session erscheint.

Technisch wird dies allerdings über mehrere Server abgewickelt, die drahtlos und drahtgebunden angesprochen werden und dennoch, laut Fleissner, die Realtime-Funktionen jederzeit gewährleisten sollen. Dafür sorgt SIP Farm mit Session Initiation Protocol (SIP) und einem Dynamic Cluster, der die einzelnen gesicherten SIP-Anfragen auf alle Frontend-Server oder zumindest einen Teil davon verteilt. So wird – im Gegensatz zu statischen Clustern mit ihren fest zugewiesenen Verbindungen zwischen User und Server – mehr Flexibilität erreicht. Die Kommunikation wird außerdem auf Paketebene heruntergebrochen und erleichtert so die massenhafte Übertragung gleichzeitig geleisteter Dienste.

Fleissner: “Unsere Software kommt mittelstandsgemäß komplett ins Haus, wir sprechen mehrere der üblichen Gateways an und bieten vollen Support für Fehlerevaluierung und -behebung; die Unterstützung von SIP löst das Problem, dass Videofunktionen oft an der Firewall scheitern. Dies sind nur die Eckpfeiler von ‘Communigate Pro’. Damit wollen wir auch im brummenden Mittelstandsmarkt in Deutschland punkten.”