T-Mobile verschmilzt UMTS, WiFi, EDGE und GPRS

EnterpriseMobileNetzwerk-ManagementNetzwerke

Der Anbieter T-Mobile hat sich für das Gateway von Nortel entschieden, um den Anwendern nahtlose Wechsel zwischen verschiedenen Netzen zu ermöglichen.

T-Mobile erklärte auf der CeBIT, der erste kommerzielle Anbieter für einen Dienst zu sein, bei dem Anwender problemlos zwischen UMTS, EDGE (Enhanced Data Rates for Global Evolution), WiFi und GPRS hin- und herschalten können.

Diesen Dienst will T-Mobile ab Sommer 2006 Kunden in Deutschland und Europa anbieten. Geplant sind Datendienste für Laptops und PDAs. Unternehmenskunden werden dann, so verspricht T-Mobile, nicht nur im großen Stil Daten laden und verschicken können, sondern zum Beispiel auch Videokonferenzen aufsetzen und über Instant Messaging kommunizieren. All das sei über eine Telefonnummer möglich und der Anwender bekommt eine einzige Rechung gestellt.

Nortel habe das Angebot möglich gemacht, indem es das GPRS-Gateway mit der ‘IP Converged Network Platform’ von Azaire Networks integriert habe. Damit lassen sich bestehende UMTS- oder GSM-Netze um neue Technologien wie WiMAX und WiFi erweitern.