Virenblockade zwischen Internet und Mobilfunk

EnterpriseMobileSicherheit

Damit Mobilfunkprovider ihre Netzwerke und Kunden besser vor Handyviren und -spam schützen können, hat Aladdin Knowledge Systems eine neue Content-Security-Lösung vorgestellt.

Die Software eSafe ‘Mobile Content Security Gateway’ (MCSG) wird im Rechenzentrum des Betreibers an der Schnittstelle zwischen dem Internet und dem jeweiligen Mobilfunknetz eingesetzt. Hier überprüft sie neben MMS-Nachrichten auch via WAP übermittelte Daten sowie HTTP- und SMTP-Inhalte auf verdächtige Inhalte.

Bei Aladdin ist man davon überzeugt, dass Mobilfunkanbieter, die ihren Kunden Schutz vor Handyviren, Malicious Code und E-Mails mit Spam- und Phisihing-Inhalten bieten können, künftig einen Wettbewerbsvorteil haben werden.

“Bisher konzentrieren sich fast alle Security-Anbieter darauf, wie im PC-Bereich, Lösungen für einzelne Mobiltelefone zu entwickeln – diese setzen jedoch voraus, dass jeder Anwender selbstständig ein Antiviren-Programm auf seinem Gerät installiert und regelmäßig aktualisiert”, sagte Rafi Pilosoph, Director of eSafe Security Services bei Aladdin, bei der Vorstellung des Produkts.  

Neben den üblichen Sicherheitsmechanismen kommt bei eSafe MCSG eine neu entwickelte Technologie Namens HOFA (Hostile Operation Flow Analysis) zum Einsatz. Sie untersucht mit Hilfe von Code-Emulation in Echtzeit, wie schädlich verdächtige Programme sind. Anstatt regelmäßig neue Signaturen zu erzeugen, erfolgt die Kontrolle übertragener Daten und Nachrichten mit einem strikten Logikmodell. Dieses bildet die Ausführung von Schadprogrammen ab.