Milliardenumsatz mit Glücksspielen via Handy

EnterpriseMobile

Immer mehr Handybesitzer zocken via Mobiltelefon. Besonders beliebt sind Lotterie- und Casino-Spiele.

Das hat das Marktforschungsunternehmen Jupiter Research herausgefunden. Der ‘Gambling on Mobile III’-Report prognostiziert einen weltweiten Glücksspielmarkt, der von rund 2 Milliarden Dollar in diesem Jahr auf mehr als 23 Milliarden Dollar bis 2011 anschwillt. Alleine 41 Prozent der Einsätze entfallen auf mobile Lotterien.

Aber auch Casinospiele und Sportwetten sind beliebt. Die entsprechenden Applikationen sowie die nächste Wireless-Generation UMTS machen es möglich und immer einfacher, auch umfangreichere Spiele im Mobil-Modus anbieten zu können. Generell scheint der Drang des Menschen, zu spielen, stetig größer zu werden. Und bekanntermaßen haben immer Menschen auf der Welt ein Mobiltelefon in ihrem Besitz.

Den größten Anstieg erwartet Jupiter in der Asia-Pazifik-Region. Dort steigen die Einsätze von 966 Million Dollar in 2006 auf bis zu 8,8 Milliarden im Jahr 2011. Europa nimmt sich demgegenüber nur ein wenig zurück und gibt schätzungsweise bis 2011 etwa 7,9 Milliarden Dollar bei mobilen Glücksspielen aus. Das vorussichtliche Wachstum hängt aber davon ab, ob die Regierungen der Ländern die Gesetzgebung lockern und mobile Spielhöllen zulassen.