Red Hat bereitet Linux für die Telekommunikationsbranche auf

EnterpriseSoftware

Der Linux-Distributor Red Hat ist der Industrieallianz SCOPE beigetreten, die Linux in die Telekommunikationstechnologie hieven will.

Die Allianz, zu der sich Unternehmen wie Nokia, Alcatel, Ericsson, Motorola, NEC oder Siemens im Januar 2006 zusammengeschlossen haben, will Open Source Software als Alternative zu proprietären Unix-Plattformen in Telekommunikationsunternehmen stärken.

Dabei arbeitet Scope mit Netzwerkausrüstern und Netzbetreibern zusammen, um die Anforderungen an Hardware und Software für offene Plattformen in anspruchsvollen und komplexen Telekommunikationsumgebungen zu definieren. Derzeit entwickelt die Allianz Anwenderprofile für diese Komponenten.

“Wir haben daran gearbeitet, die Anforderungen unserer Kunden, die auf eine hoch zuverlässige Infrastruktur angewiesen sind, in Red Hat Enterprise Linux umzusetzen und dabei alle relevanten Standards einzuhalten”, kommentiert Paul Cormier, Executive Vice President Engineering bei Red Hat. Nun hoffe Red Hat speziell für diese Branche voll integrierte Plattformen und Lösungen anbieten zu können.

Red Hat wolle nun zu dem bereits bestehenden Definitionsprozess der SCOPE-Allianz beitragen und zusammen mit der Community die Plattform weiter voranbringen. Zudem wolle der Hersteller in allen Bereichen zuarbeiten, bei denen es um kommerzielle Nutzung von Open Source Software geht.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen