Mehr Sicherheit für Out-of-Band

EnterpriseMobile

Mit neuen Schutz-Layern und Tools verbessert Raritan die Fernverwaltung von Zweigstellen.

Die Dominion SX Secure Console Server Appliance in der Version 3.1 ergänzt die bestehende Infrastruktur und unterstützt dabei auch Sicherheitsstrukturen wie Firewalls und VPN (Virtual Private Network), so der Hersteller.

Die Out-of-Band-Fernverwaltung der Secure Console Server Appliance baut verschiedene Abwehrebenen zur Blockierung unbefugten Zugriffs auf. Raritan positioniert die Lösung als sichere Alternative zu den derzeit verbreiteten SSL- oder Telnet-basierten In-Band-Störungserkennungstools.

“Wenn eine Dominion SX in einer Zweigstelle hinzugefügt wird, baut sie sofort  Schutzebenen in die Sicherheitsverwaltung des Anwenders ein”, so Nicolas Nguyen, Direktor ROBO/Serial Marketing bei Raritan. Damit würden Eindringlinge, sollten sie eine Sicherungsebene durchbrechen, sogleich vor einer weiteren Ebene stehen.

Die Appliance verbirgt die Zugangspunkte entfernter Standorte vor Hackern, bietet zudem eine Passwort- und Authentisierungsarchitektur, verschlüsselt Daten und überwacht ungültige Login- und Passworteingaben. Damit sei die Raritan-Lösung auch konform mit den neuen Anforderungen des Sicherheitsstandards für Kreditkartenzahlungen PCI DSS (Payment Card Industry Data Security Standard). So lassen sich beispielsweise die TCP-Port-Adressen in einem Subnetz vor Hackern verbergen. Mit der neuen Version sind zum ersten Mal auch Richtlinien für Passwörter möglich.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen