Compliance-Tool für SOA und Mashup

EnterpriseSoftware

Beim Erstellen von Webservices und SOAs greifen Unternehmen immer öfter zu einem Mix aus proprietären und quelloffenen Produkten.

Werden Technologien aus den unterschiedlichen Lagern verwendet, kann es aufgrund von Lizenzbestimmungen unter Umständen zu rechtlichen Problemen kommen. Nun prognostizieren Analysten und Fachleute eine starke Akzeptanz der Unternehmen für Service-orientierte Architekturen (SOA) über die gesamte Industrie hinweg.

Daher will der Hersteller von Compliance-Management-Lösungen, Black Duck, in diesem Herbst ein noch unbenanntes Produkt auf den Markt bringen, das auf diesen Trend eine Antwort geben soll.

Die geplante Lösung richtet sich speziell an Unternehmen, die an der Implementierung einer SOA arbeiten. Damit sollen mögliche Probleme mit Lizenz- oder Urheberrechtsverletzungen früh erkannt werden können.

Für den Hersteller Black Duck seien die Möglichkeiten der Überwachung des Codes und der Komponenten bei Anwendungen und Infrastrukturlösungen sowie Werkzeugen für Governance derzeit noch recht eingeschränkt. Für das Komponenten Management sowie die Verwaltung von Services ergebe sich hingegen ein anderes Bild. Die neue Black-Duck-Lösung soll jedoch eine einheitliche Verwaltung für die unterschiedlichen Teile und Komponenten einer SOA liefern, teilt der Herstller mit. 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen