Nortel skizziert das kabellose Büro

EnterpriseMobile

Der kanadische TK-Ausrüster und Netzwerkausstatter Nortel will die drahtlosen Local Area Networks (WLAN) schneller etablieren.

Und zwar soll dies nicht durch zusätzliche Router- oder sonstige Zugangstechnik geschehen, sondern durch direkte Integration in den Ethernet-Switch. Nortel will auf diese Weise komplett kabellose Büroumgebungen in greifbare Nähe rücken.

Erste Versuche wollen die Kanadier mit Produkten nach dem neuen Standard 802.11n machen, der derzeit noch in der Zertifizierungsphase steckt, auch wenn erste Firmen schon Produkte dazu platziert haben. Nortel wartet die Bewilligung ab. Dann aber sollen Ethernet-Switches auf den Markt kommen, die vollständig mit WLAN ausgestattet sind und daher viele drahtlose Business-Geräte im Büro unterstützen können.

Nach Einschätzung von Analysten wird bis zum Jahr 2011 nahezu jeder Zugangs-Kanal den Standard integriert haben, der vor allem für bandbreitenintensive Anwendungen aus dem Multimediabereich geeignet sein soll. Jake Power, Director Product Marketing bei Nortel, beschrieb die neuen Produkte als eine Mischung aus Hardware und Software.

Der Ansatz, direkt in Ethernet-Switches WLAN-Kompetenz einzubauen ohne einen Router oder andere Geräte zwischenzuschalten, die neuen WLAN-Netze nur physisch darüber zu legen und an den entscheidenden Stellen zu verknüpfen, gilt in der Branche als neu. Die Produkte gelten jetzt bereits bei Nortel als so kritisch, dass ihre Entwicklung durch erhöhte Ausgaben für Forschung und Entwicklung strikt im eigenen Haus bleiben soll.