Neue Rechenzentren erweitern Colts Infrastruktur

EnterpriseMobile

Um auf die steigende Nachfrage bei Managed Services reagieren zu können, hat Colt Telecom in Kopenhagen und Lissabon zwei neue Rechenzentren errichtet.

Nun kann der Provider auch in diesen Regionen den Unternehmen eine hochverfügbare Infrastruktur für den sicheren Transfer und die Speicherung geschäftskritischer Daten anbieten. Colt möchte damit vor allem nahe an die Anwender heran.

Ein Kunde für das Kopenhagener Rechenzentrum ist die SkanidaBank. “Insbesondere der Finanzsektor fordert professionelle Vor-Ort-Services im Bereich Data Center Solutions und Managed Services”, so Richard Oosterom, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Colt. Nun könne Colt auch in Dänemark und Portugal diese Dienstleistungen anbieten.

In dem 1200 Quadratmeter großen Rechenzentrum in Kopenhagen und in dem 350 Quadratmeter großen Standort in Lissabon setzt Colt auf die so genannte Free-Cooling-Technik. Dabei wird, wenn die Außentemperatur niedrig genug ist, frische Luft in das Datenzentrum eingeblasen. Das spart Energiekosten für die Kühlung der Systeme.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen