Ein Service integriert viele Netzwerk-Techniken

EnterpriseMobile

Verizon Business, eine Tochter des TK-Anbieters Verizon, hat in den USA den ‘Integrated Optical Service’ auf den Markt gebracht.

Die Lösung kombiniert nach Angaben des Anbieters unterschiedliche Netzwerk-Techniken in einem optischen Netzwerk.

Der Integrated Optical Service basiert demnach auf der neuen Architektur ‘Reconfigurable Optical Add/Drop Multiplexer’ (ROADM). Diese dient der Konvergenz von Daten, Sprache und Video und liefert Daten in hohen Geschwindigkeiten aus. Unterstützt werden Techniken wie ‘Dense Wave Division Multiplexing’ (DWDM), ‘Time Division Multiplexing’ (TDM), ‘Synchronous Optical Network’ (SONET) sowie Ethernet.

Verizon Business bietet die neue Dienstleistung zunächst in ‘Metropolitan Areas’ wie New York, Philadelphia, Los Angeles und Seattle an. Die Lösung richtet sich an Behörden sowie Großunternehmen, die einen großen Bedarf an Bandbreite haben – zum Beispiel aus der Finanzbranche und dem Gesundheitssektor. Diesen Firmen kann der Service etwa als Backbone zwischen Standorten oder als Anbindung an die Data Center dienen.