Opensuse im neuen Gewand

EnterpriseSoftware

Nun hat das Entwickler-Team die endgültige Fassung der Linux-Distribution Opensuse Version 10.3 freigegeben.

Ab sofort steht auf auf der Projekt-Website die Community zum kostenlosen Download bereit. Alternativ gibt es in Kürze auch eine Einzelhandelsversion für 59,95 Euro, die neben der 32- und 64-Bit-Fassung des Betriebssystems auch eine zweite DVD mit zusätzlicher Software, ein Benutzerhandbuch und eine 90-Tage-Installationssupport enthält.

Opensuse 10.3 enthält unter anderem eine flexible Linux-Windows-Dual-Boot-Konfiguration, eine überarbeitete Benutzeroberfläche, Openoffice 2.3 sowie verbesserten Multimedia-Support. Das System basiert auf dem Linux-Kernel 2.6.22 und umfasst die aktuellen Versionen der Desktop-Umgebungen Gnome und KDE, inklusive einer Vorabversion von KDE 4.0.

Darüber hinaus beinhaltet Opensuse 10.3 die neuesten Open-Source-Applikationen für die Anwendungsentwicklung, für die Einrichtung eines Heimnetzwerkes und eines Webservers sowie Virtualisierungssoftware wie Xen 3.1 und Virtualbox 1.5. MP3-Support für die Standard-Mediaplayer Banshee und Amarok ist ebenfalls an Bord.