Der Linux-Kernel treibt’s bunt

EnterpriseSoftware

Bislang sind die Kernelmeldungen beim Booten von Linux noch einfarbig.

Solange der Boot-Vorgang reibungslos abläuft ist das kein Problem. Doch treten Probleme auf, wird es schwierig, zwischen den verschiedenen Meldungen und Ausgaben und vor allem zwischen ihren Quellen zu unterscheiden.

Nun hat der Entwickler Jan Engelhard unter dem Titel ‘Colored kernel message output‘ einen Kernel-Patch vorgeschlagen, über den sich Kernelmeldungen mit einer frei wählbaren Farbe ausgeben lassen: “NetBSD hat es, OpenBSD hat es, FreeBSD hat es teilweise und ich finde, dass Linux es auch haben sollte.”

Noch handelt es sich nur um einen Patch für den Kernel. Ob die Kernel-Entwickler den Patch auch in den stabilen Kernel übernehmen werden, ist bis dato noch unklar. Vorgeschlagen ist der Patch auf jeden Fall schon.

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen