Webbasierte Lösung verhindert verstopfte Inbox

EnterpriseSoftware

Interoute, ein Kommunikations- und Netzdienstanbieter, hat einen neuen Service für Geschäftskunden gestartet.

Mit ‘Interoute Express’ sollen die Kunden auch große Anhänge “versenden” können, ohne das Postfach des Empfänger oder das Netzwerk zu belasten. Dabei wird der Anhang, der das Postfach zum Überlaufen bringen könnte, nicht mitgeschickt, sondern statt dessen einfach auf eine Online-Plattform gehievt und steht dort für den Empfänger bereit.

Dabei versendet die Lösung den Hinweis auf die Informationen über einen Link in einer E-Mail und verhindert so, dass E-Mails, wegen zu großer Anhänge zurückgewiesen werden. Erst wenn der Empfänger sich dafür entscheidet, die Dateien zu empfangen, klickt er den Link an und startet den automatischen Download. Die Dateien werden über das IP-basierte Next Generation Network von Interoute ausgeliefert, und entlasten so gleichzeitig die Unternehmens-Mail-Server, teilte der Anbieter mit.

“Immer mehr Menschen versenden per E-Mail große Mengen von Informationen über das Unternehmensnetz: Präsentationen, Grafiken, Tabellenkalkulationen oder auch Videodateien. Das kann dazu führen, dass Mitarbeiter keine E-Mails mehr versenden können, weil ihre Inbox voll ist, oder die Performance des Netzwerks beeinträchtigen,” sagte Gareth Williams, CEO von Interoute. Die Lösung soll gewährleisten, dass die Adressaten die Informationen vollständig erhalten.

Zur Markteinführung hatte Interoute Unternehmen in Großbritannien zu dem Problem befragen lassen. Demnach stellt das Volumen der E-Mail-Anhänge, die von Büroangestellten täglich verschickt werden, Unternehmensnetze vor eine unnötige Belastungsprobe. Heutzutage verschickt fast die Hälfte (45 Prozent) der Büroangestellten fünf bis zehn Anhänge pro Tag, weitere 31 Prozent sogar zehn bis 20 Anhänge täglich.

Der Video-Dienst Clipps AG in München und Immobilienscout24 gehören zu den Referenzkunden. Die Lösung steht als kostenlose Einzelplatz-Version zur Verfügung, die einen Monat lang bis zu 5 Gigabyte Daten speichert und 25 Versendungen erlaubt. Daneben gibt es weitergehende kostenpflichtige Lizenzen und die unlimitierte Variante des Media Managers. Dieser Service richtet sich an Unternehmen, die unbegrenzte Speicher- und Verteilungskapazität brauchen.