Web 2.0 Dashboard ersetzt Wirtschaftsnachrichten

EnterpriseSoftware

Die junge Firma StrategyEye aus London will mit einer neuen Wirtschafts-Plattform den Markt erobern.

Dabei wurde die Funktion Web-Suche bei StrategyEye in den Mittelpunkt gestellt. Hier werden aber nicht x-beliebige, sondern reine Branchen-, Wirtschafts- und Börsennachrichten gefunden, berichtete die Business Week.

Die Firma will das für den Business-Kunden werden, was die Suchmaschine von Google für die Allgemeinheit geworden ist: Eine Plattform, die alle Antworten sekundenschnell bereit hält. Dazu gehört spezialisierte Web-Suche, aber auch Branchengerüchte, Kundenmeinungen zur Markenbekanntheit und Antworten auf Fragen wie: “Was sagt die Konkurrenz über mich?”

Firmengründer Nick Gregg, der die Firma im Jahr 2004 anmeldete, nutzt dabei eine Technologie, die auch Blogs und Meinungsseiten abgrast. Ungeachtet der Quelle wird so das gesamte Internet und jeder damit verbundene Inhalt durchsucht, der einen bestimmten Begriff, vor allem aber Firmen- und Markennamen enthält. Dazu kommen die von dem ehemaligen Investmentbanker in der Firma aufgebaute Expertise, eigene Marktanalysen vorzunehmen und den Ergebnissen hinzuzufügen.

Manager und Entscheider sollen für die Arbeit alles hier finden, was sie im Alltag brauchen, inklusive Branchengeflüster aus der ganzen Welt. Und die harte Wahrheit, wie sie wohl nur die Bankberater kennen. Gregg nennt es ein ‘Web 2.0 Dashboard’. Derzeit ist die Suche allerdings noch auf die Branche der Digitalen Medien beschränkt.