Cisco beschleunigt mobile Arbeitsplätze

EnterpriseNetzwerkeProjekteSoftware-Hersteller

Cisco will mit einem neuen Software Client den Zugriff auf Remote Anwendungen optimieren und damit mobile Arbeitsplätze beschleunigen.

Zu diesem Zweck entwickelt Cisco dasProdukt ‘WAAS Mobile’, es wird als Software-Client auf dem PC eines mobilen Angestellten installiert. Der Client beschleunigt TCP-basierte (Transmission Control Protocol) Anwendungen, indem er mit Caching-Technologie die Anzahl an TCP-Round-Trips zwischen dem Server und dem Client reduziert.

Das neue Angebot, welches Cisco auf dem diesjährigen Networkers Event in Barcelona vorgestellt hat, ist eine Erweiterung des WAAS-Portfolios (Wide Area Application Services). Dieses war bisher nur in der Lage im direkten Verkehr zwischen dem Hauptsitz und Niederlassungen Anwendungen zu beschleunigen.

Laut George Kurian, Vice President für Application Delivery bei Cisco, wird die Belastung der Fernnetze der Unternehmen durch eine zunehmende Server-Konsolidierung immer größer. Wenn Server an einem zentralen Ort platziert werden, dauere der Round-Trip zwischen dem Client und dem Server länger, da zusätzliche Netzwerk-Links involviert seien. Daraus resultiere zusätzlicher Traffic im Netzwerk, worunter die Nutzer leiden. “Man kann keine Konsolidierung durchführen, ohne den Anwendern eine verlässliche Verbindung zu bieten. Somit ist diese ein wichtiges Element in unserer Strategie für Rechenzentren und WAAS Mobile äußert wichtig”, erklärte Kurian.

Um die beste Lösung für die Beschleunigung des Remote-Zugriffes zu finden, habe Cisco eng mit Microsoft, Oracle und SAP zusammengearbeitet. Denn zu den wichtigsten Anwendungen für mobile Angestellte gehören laut Kurian Vista, Microsoft Office, Windows Server 2008 und Exchange. Zu erwarten sei zum Beispiel eine Beschleunigung bei Power Point Präsentationen um das Zweifache und bei Word sogar um das Sechsfache.