Kurzsichtigkeit in der IT kommt teuer

Management

Eine Studie der Butler Group riet jetzt zu mehr Nachhaltigkeit bei IT-Entscheidungen aller Art, besonders aber, wenn es um Green IT geht.

Nachhaltigkeit, auch in Richtung von Umweltschutz, sei demnach ein Faktor, dem die IT-Manager eine immer höhere Bedeutung einräumen müssen. Dass sie das auch tun, zeigte jetzt eine Umfrage, die die Butler Group unter ihren Kunden durchführte.

Demnach sei die Zukunftsfähigkeit für das Business ein Faktor geworden, doch besonders die IT-Abteilung nimmt dieses Thema immer wichtiger, weil hier die Technik auf eine gewisse Zeit hin bestimmte Prozesse unterstützen muss, die sich verändern. Die Marktforscher rieten jetzt den Verantwortlichen – entgegen dem Trend – den Hype um Green IT nicht so endgültig zu sehen und die eigenen Entscheidungen nicht zu Schnellschüssen zu machen. Diese könnten sich schnell rächen und teuer zu stehen kommen.

Viel wichtiger sei es, dass die IT proaktiv aufgebaut sei und schnell reagieren könne. Ferner seien Compliance- und Strategie-Anforderungen eine wichtige Sache für die IT in Unternehmen. Und das gilt nicht zuletzt beim Einsatz von Green IT. 

Die Marktforscher warnten gleichzeitig vor “Business as usual”-Mentalität. Innovative Unternehmen zeichneten sich dadurch aus, dass sie schnell reagieren und das Beste auch aus einem Hype herausholen können. Indem sie modern sind und unweltfreundlich wirtschaften, können sie gewinnen. Nur mit Innovation sei die neue Technologie und ihre Auswirkung auf die Konkurrenzfähigkeit gut auszukosten. Dann lohnt sich Green IT.